Mittel gegen wunde Brustwarzen

Lanolin-Salbe

Lanolin wird zur Plfege der Brustwarzen am häufigsten eingesetzt. (© Dmytro Skorobogatov)

Gegen wunde Brustwarzen bietet der Markt zahlreiche Produkte. Sie sollen die Schmerzen lindern, die feuchte Wundheilung unterstützen, die Brustwarzen vor dem Scheuern der Kleidung oder einem Abknicken schützen. In folgender Übersicht werden die wichtigsten Mittel gegen wunde Brustwarzen mit ihrer Wirkungsweise vorgestellt; Produktbeispiele von Kodex-konformen Anbietern werden genannt.

Wunde Brustwarzen heilen meist durch die Korrektur des Anlegens

Im Handel sind zahlreiche Mittel gegen wunde Brustwarzen erhältlich. Dabei ist es jedoch wichtig zu wissen, dass diese lediglich unterstützend wirken und zur Heilung alleine nicht ausreichen. In den meisten Fällen entstehen wunde Brustwarzen durch suboptimales Anlegen, eine ungünstige Stillposition oder durch Saugschwierigkeiten seitens des Babys. Die wichtigste therapeutische Maßnahme bei wunden Brustwarzen ist daher die Korrektur des Anlegens oder des Saugverhaltens durch eine Hebamme oder eine Stillberaterin (siehe im Still-Lexikon mehr über die Entstehungsweise und Therapie wunder Brustwarzen). Auch Medikamente sind zur Therapie wunder Brustwarzen manchmal erforderlich. Bei Infektionen der Brustwarzen werden Antibiotika oder Antimykotika verschrieben, Schmerzmittel ermöglichen außerdem das weitere Anlegen. Ibuprofen lindert dabei nicht nur die Schmerzen, sondern wirkt entzündungshemmend und abschwellend. Muttermilch gilt ebenfalls als heilungsfördernd, allerdings sollten die Brustwarzen nicht immer in Muttermilch schwimmen, denn das weicht die Haut auf und verzögert die Heilung. Es ist günstiger, wenn Muttermilch nach dem Stillen an der Brust trocknet und die Brust weiter an der frischen Luft gelüftet wird.
In manchen Fällen wird die Heilung wunder Brustwarzen interessanterweise durch besser stützende Stillkissen gefördert, da diese das korrekte Anlegen erleichtern (siehe auch Welches Stillkissen ist sinnvoll?). Außerdem sind auch gute Stilleinlagen zur Prävention und Therapie von wunden Brustwarzen wichtig. Die Brustwarzen sollen durch die Stilleinlagen sauber und trocken gehalten werden (siehe auch Die richtigen Stilleinlagen kaufen), ohne aber auszutrocknen.

Übersicht der Hilfsmittel gegen wunde Brustwarzen

Im Folgenden werden Mittel gegen wunde Brustwarzen vorgestellt, die ergänzend zu einer Stillberatung eingesetzt werden können.

Brustwarzenschoner / Brustwarzenschutz

Schutz von wunden Brustwarzen durch einen weichen Ring um die Brustwarze herum

Wiener-Brust-Donut (© Gudrun von der Ohe)

Verschiedene Hilfsmittel sollen die Brustwarzen unter der Kleidung vor Abknicken und Scheuern schützen. Denn durch die Vermeidung des Abknickens und Eindrückens wird die Durchblutung verbessert und die Wundheilung gefördert. Auch der Schutz vor Reibung unterstützt die Heilung wunder Brustwarzen. Brustwarzenschoner lassen sich auch zu Hause herstellen. Still- und Laktationsberaterinnen aus Österreich haben die so genannten Wiener „Brust-Donuts“ entwickelt. Dafür formen sie aus 6 cm breiten Schlauchverbänden aus der Apotheke (oder, falls nicht erhältlich, z.B. von Amazon, s. Link) und einfachen Einmal-Stilleinlagen aus der Drogerie, weiche, schützende Ringe (siehe ausführliche Anleitung für die häusliche Herstellung der „Wiener Brustdonuts“). Frauen, die nicht so viel Aufwand betreiben möchten, können auch einfach mehrere billige Einmal-Stilleinlagen übereinanderlegen und in der Mitte ein Loch schneiden. Somit entsteht ein Tunnel zur Hohllagerung der Brustwarze. Um diese Konstruktion zu befestigen, kann ein BH angezogen werden. Allerdings fusseln dann die Stilleinlagen und können schlimmstenfalls an der Wunde kleben bleiben. Die „Brustdonuts“ werden aus hygienischen Gründen regelmäßig gewechselt – mindestens einmal am Tag, bei Milch- oder Schweiß-Flecken auch mehrfach am Tag, da sich sonst Keime vermehren und zu Infektionen führen können. Wer die Brustdonuts nicht selber herstellen möchte, kann sie auch fertig kaufen. Ein österreichischer Medizinproduktehersteller bietet unter dem Handelsnahmen MamaSafe fertige Brustwarzenschutzringe für diesen Zweck an. Allerdings sind diese deutlich teurer: selbst hergestellte Ringe kosten etwa 1 € pro Paar.

Brustringe
Elanee Brustringe

Für den käuflichen Erwerb bietet auch Elanee Brustringe aus Schaumstoff an, welche auch über Amazon bestellt werden können. Bezüglich Hygiene sind die fertigen Schaumstoffringe vorteilhafter als die selbst gemachten. Die selbst hergestellten Ringe tragen unter dem BH andererseits weniger auf als die fertigen, bzw. man kann die Dicke der Ringe selbst bestimmen, indem man die Anzahl der für die Herstellung verwendeten Stilleinlagen variiert.

Muttermilch kann unter diesen Brustwarzenschonern stärker auslaufen als wenn die Brustwarzen unter der Kleidung und Stilleinlagen eingedrückt werden. Bei Frauen, die zum Milchstau neigen, kann außerdem jedes Eindrücken des Brustgewebes das Milchstaurisiko erhöhen. Zu Hause können die Frauen daher auch einfach „oben ohne“ bleiben.

Silverette
Silverette
Zinnhütchen
Zinnhütchen

Des Weiteren werden zum Schutz wunder Brustwarzen auch Brustwarzenschoner aus Metall angeboten: das so genannte Zinnhütchen und Hütchen aus Silber (Silverette). Beide schützen die Brustwarzen vor dem Austrocknen (feuchte Wundheilung), vor Scheuern an der Kleidung sowie vor dem Abknicken. Ein Vorteil dieser Hütchen im Vergleich zu Brustwarzensalben ist, dass die Brustwarze „sauber“ bleibt: Das Baby kann jederzeit wieder angelegt werden, ohne dass es Salben mitverzehren müsste. Auch der charakteristische Duft der Brustwarzen, der für die Orientierung insbesondere von Neugeborenen wichtig ist, bleibt im Gegensatz zu verschiedenen Salben erhalten. Ein Vorteil der Metallhütchen im Vergleich zu Brustringen ist, dass diese einfach gereinigt und wiederverwendet werden können. Wenn man sie längere Zeit verwendet, dann sind Metallhütchen günstiger als die weichen Ringe. Aber auch die Metallhütchen drücken auf das Brustgewebe um die Brustwarzen herum – zwar werden die Brustwarzen dadurch geschont, aber der Druck auf das Brustgewebe kann das Risiko von Milchstau erhöhen. Das spielt vor allem bei Frauen mit reichlicher Milchbildung und/oder prallen Brüsten infolge von Stauungen eine Rolle.

Silverette besteht aus reinem 925er Silber, welcher seit der Antike als ein antibakterieller Stoff bekannt ist und auch heute in Wundauflagen eingesetzt wird. Es gibt sehr positive Erfahrungsberichte über die Anwendung solcher Hütchen. Zur Wirksamkeit von Silverette hat ein amerikanischer Hersteller eine Studie durchführen lassen. In dieser Studie war die Behandlung von Fissuren an der Brustwarze mit Silverette wirksamer als ohne (mehr Infos über die Anwendung und die Wirksamkeit von Silverette unter stillwissen.com).

Übrigens, es gibt auch Brustwarzenschoner aus Plastik. Zur besseren Luftzirkulation sind in die obere Hälfte Löcher eingearbeitet. In manche Modelle kann man unten kleine Rollen aus Baumwolle einlegen, die ausgelaufene Milch aufsaugen und auf diese Weise wie Stilleinlagen funktionieren.

Multi-Mam
Multi Mam
Kovidien
Kovidien
Mamivac
Mamivac Hydrogel-Pads

Hydrogel-Kompressen

Verbreitete Mittel gegen wunde Brustwarzen, die von Hebammen und Stillberaterinnen empfohlen werden, sind die Hydrogel-Kompressen. Diese wirken kühlend und schmerzlindernd und stellen für betroffene Mütter eine bemerkenswerte Symptomreduktion dar. Den Heilungsprozess scheinen sie laut Studien jedoch nicht zu beschleunigen. Von Kodex-konformen Unternehmen bieten Ardo (Multi-Mam-Kompressen), Mamivac (Hydro-Gel-Kompressen) und Kovidien (Mother Mates) Hydrogel-Kompressen an.

Die Anwendung solcher Kompressen kann das Infektionsrisiko allerdings erhöhen, wenn sie nicht hygienisch sauber gehalten werden.

Um Infektionen zu vermeiden, können folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Immer Hände waschen, bevor die Brustwarzen bzw. die Hydrogel-Kompressen angefasst werden.
  • Nach dem Entfernen der Kompressen, diese mit warmem Wasser abspülen, mit einem sauberen Tuch trocken tupfen und auf einer sauberen Oberfläche hinlegen.
  • Nach dem Stillen die Brust mit Wasser abspülen und mit einem sauberen Tuch trocken tupfen. Erst danach die Hydrogel-Kompressen auftragen.
  • Sobald die Kompressen milchig erscheinen, sie entsorgen, und frische Kompressen verwenden.

Wird eine Infektion sichtbar (Rötung, Eiter, übler Geruch), sollten Hydrogel-Kompressen nicht mehr verwendet werden.

Brustwarzen-Salben

Ardo
Gold Cream
Elanee
Elanee Brustwarzensalbe
Mamivac
Mamilan

Brustwarzen-Salben schützen die Haut vor dem Austrocknen und werden bei angegriffenen oder wunden Brustwarzen zur Unterstützung der feuchten Wundheilung eingesetzt. Gesunde Brustwarzen brauchen dabei keine Salben. Brustwarzen haben von sich aus eine dünne Fettschicht (das so genannte Sebum), welche die Haut vor den Strapazen des Saugens und dem Speichel des Babys schützt. Gesunde Brustwarzen können am besten gepflegt werden, indem sie bei der täglichen Körperpflege nur mit Wasser, ohne Seife abgespült und nicht trockengerieben werden. Muttermilch kann nach dem Stillen an den Brustwarzen an der Luft angetrocknet werden. Auch Muttermilch enthält Lipide, die die Haut pflegen.

Multi-Mam
Multi Mam Balsam

Die meisten Präparate für Brustwarzen-Salben enthalten gereinigtes Lanolin, also das Wollfett. Die Reinigung ist wichtig: unbehandeltes Lanolin enthält giftige Substanzen wie Pestizide und andere reizende Substanzen. Verschiedene Studien haben die heilende Wirkung von Lanolin bei wunden Brustwarzen untersucht. Eine Zusammenfassung aller Studien zu Brustwarzensalben aus dem Jahr 2015 kommt zum Schluss, dass sie nicht wirksamer sind als keine Behandlung oder das Antrocknen von Muttermilch. In der Praxis jedoch empfinden viele Mütter ihre Anwendung hilfreich. In der Stillberatung werden Lanolin-Salben bei wunden Brustwarzen häufig empfohlen. Manche Hebammen und Stillberaterinnen empfehlen Lanolin auch als Grundpflege der Brustwarzen in der Stillzeit, um wunden Brustwarzen vorzubeugen. Allerdings ist diese Praxis aus mehreren Gründen fraglich. Denn die natürlich auf der Brustwarze vorkommenden Sekrete aus den Montgomery-Drüsen, welche durch das Sebum an der Haut fixiert werden, dienen als Orientierungsmittel für die Neugeborenen. Der natürliche Duft dieser Sekrete helfen dem Neugeborenen, die Brustwarze zu lokalisieren, animieren in ihm den Suchreflex und das Andockverhalten. Die Verwendung künstlicher Salben kann die Wirkung dieser Duftstoffe – die insbesondere in der Neugeborenenperiode wichtig sind – beeinträchtigen. Außerdem führt Lanolin bei vielen Müttern und Babys zu allergischen Reaktionen. Daher sollen Lanolin-Salben nur zur Behandlung von trockenen, rissigen und wunden Brustwarzen verwendet werden, jedoch nicht zu deren Vorbeugung.

Logo Stillfreundliche Produkte Kodex-konform kaufen

Die Kodex-Konformität der Anbieter kann auch bei der Wahl der Brustwarzenpflege berücksichtigt werden.

Auf dem Markt gibt es an Lanolin-Salben eine große Auswahl. Unter den Kodex-konformen Herstellern bieten unter anderem Ardo (Gold Cream), Mamivac (Mamilan Brustcreme) und Elanee Brustwarzensalbe auf Lanolin-Basis an. Das Multi-Mam-Balsam (ebenfalls von Ardo) erfüllt denselben Zweck, basiert jedoch auf ausgewählten pflanzlichen Ölen. So haben Mütter eine Auswahl, falls sie gegen bestimmte Inhaltsstoffe der verschiedenen Salben allergisch reagieren.

All diese Mittel gegen wunde Brustwarzen wirken allerdings nur unterstützend und ersetzen keine gute Stillberatung und die Korrektur des Anlegens bzw. des Saugverhaltens. Mehr zum Thema wunde Brustwarzen findet sich im Still-Lexikon im Artikel Wunde Brustwarzen.